Schwarzkümmel-Öl – Der viel gelobte Alleskönner

Das Schwarzkümmel-Öl wird dafür gepriesen, dass es für den Körper bedeutsame Inhaltsstoffe vorweist, die in den Bereichen der Gesundheit, Wellness und Kosmetikindustrie eingesetzt werden. Es soll bei chronischen Erkrankungen helfen wie auch zur Stärkung des Immunsystems und sogar gegen Krebs und Diabetes.

Pilzinfektionen wie auch die Haut- und Haarpflege sind weitere Bereiche, die immer wieder empfohlen werden. Anhand dieser positiven Effekte erfreut sich dieses orientalische Naturwunder immer mehr an Beliebtheit im westlichen Europa.

Doch was ist dran, an diesen Eigenschaften und gibt es belegbare Studien zu dem Thema?

Schwarzkümmel-Pflanze

Nigella sativa, der echte Schwarzkümmel, auch unter dem Namen Kalonji oder schwarzer Zwiebelsamen bekannt, gehört zu den Hahnenfußgewächsen.

Schwarzkümmel ist nicht mit dem Kümmel oder Kreuzkümmel verwandt. Seine ursprüngliche Heimat liegt in Westasien, der Türkei und im Irak, wächst aber auch in Südeuropa, Nordafrika, Indien und Pakistan.

Schwarzkümmelpulver- und Öl hat eine lange Tradition

Der echte Schwarzkümmel wird seit mehr als 2000 Jahren im Orient als Gewürz und zu medizinischen Zwecken verwendet. Die Samen schmecken leicht würzig und scharf und werden im asiatischen Raum nach wie vor gern auf Fladenbrote gestreut.

Genannt wird eine ganze Palette von Krankheiten, die mit dem schwarzen Samen geheilt werden können. Anscheinend hat dieses Gewächs schon 460 v. Chr. bis in unsere heutigen Tage namenhafte Ärzte, Wissenschaftler und Botaniker beschäftigt.

Wenn man die Geschichte des Schwarzkümmels recherchiert, stößt man auf beeindruckende Zeitgenossen wie Hippokrates, Karl dem Großen bis hin zu Paracelsus und Madaus.

Inhaltstoffe & Wirkstoffe 

Der Hauptbestandteil des Schwarzkümmel-Öls ist der keimtötende und entzündungshemmende Stoff Thymochinon, der eine regulierende Wirkung auf allergische Symptome hat. Er wirkt ebenso auf verschiedene Bakterien (1), besonders auf Gram-positive Bakterien (2) und soll das Tumorwachstum von Krebs unterdrücken (3). 

  • Vitamine: C, B1, B2, B6, Folsäure, Biotin, Beta-Carotin (Vorstufe zu Vitamin A)
  • Mineralstoffe: Magnesium, Selen, Zink
  • Aminosäuren: Valin, Lysin, Phenylalanin, Tyrosin, Arginin, Glycin, Serin, Asparagin
  • Ätherische Öle: 1 % ätherische Öle, darin etwa 50 % Thymochinon, 40 % p-Cymen, bis zu 15 % alpha-Pinen
  • Essentielle ungesättigte Fettsäuren (60 % Linolsäuren, 3 % Eicosadiensäure, 10 % Dihomolinolsäure), Saponin Melanthin, Nigellon Semohiorpion

    Eigenschaften in der traditionellen Medizin

    Die Anwendungen der Schwarzkümmel-Samen sind vielfältig und sollen bei einer Reihe von Krankheiten helfen. Die Samen besitzen Eigenschaften, die schon in der traditionellen Medizin eingesetzt wurden (4):

     

    • Immunstärkend
    • Entzündungshemmend (antiinflammatorisch)
    • Schmerzlindernd
    • Bronchodilatatorisch (Erweiterung der Bronchialmuskulatur, schleimlösend, kann zur Behandlung von Asthma oder
    • chronisch-obstruktive Bronchitis (COB) eingesetzt werden) (5)
    • Hilft bei der Bakterienbekämpfung
    • Gut zur Bekämpfung von Pilzerkrankungen
    • Hypotensiv (blutdrucksenkend)

    Wirkung und Anwendung

    Das im Öl enthaltene Selen kann Giftstoffen entgegenwirken (6). Die essenziellen ungesättigten Fettsäuren (7) und Aminosäuren unterstützen das Immunsystem sowie die Durchblutung. So konnte bei Bluthochdruck in verschiedenen Studien die Einnahme von Schwarzkümmel-Öl positiv nachgewiesen werden (8, 9).

     

    Bei den Verbesserungen der Symptome bei Asthma (10), rheumatischer Arthritis (11) sowie der Senkung des Blutzuckerspiegels bei Diabetes (12) durch Schwarzkümmel lieferten Studien erste Hinweise.

     

    Schwarzkümmel-Öl gegen Krebs

    Einige interessante Studien haben die Schutzwirkung von Schwarzkümmel zusammen mit Honig gegen Darm- und Lungenkrebs aufgezeigt (13). Forschern ist es in weiteren Studien gelungen Schwarzkümmel-Öl als Anti-Krebs-Wirkstoff nachzuweisen (14, 15).

    Schwarzkümmel-Öl gegen Neurodermitis

    Die chronische Hauterkrankung Neurodermatitis wird, wie alle Allergien, durch eine atypische Reaktion des Immunsystems ausgelöst (16). Die aktiven Wirkstoffe des Schwarzkümmel-Öls haben immunmodulatorische Eigenschaften und steigern die Immunabwehr (17).

    Eine klinische Studie bewies bei der Behandlung mit Schwarzkümmel-Öl eine deutliche Verbesserung der Symptome von Neurodermitis (18). Die Einnahme erfolgte mit einer Dosis von 40 mg/kg.

    Schwarzkümmel-Öl gegen Allergien

    Histamin ist ein biogener Eiweißstoff, der in bestimmten Lebensmitteln vorkommt, sowie von unserem Körper selbst produziert wird; er wird von Mastzellen und Basophilen freigesetzt. Histamin kann allergische Reaktionen auslösen wie Nesselsucht, Lebensmittelunverträglichkeit, Bronchialasthma.

    In Tiermodellen wurde belegt, dass Thymochinon (ein Hauptwirkstoff des Schwarzkümmel-Öls) die Anzahl der Mastzellen deutlich verringern konnte (19, 20).

    Kann Schwarzkümmel-Öl beim Abnehmen helfen?

    Ob der Einsatz des Öls beim Abnehmen helfen kann, ist nicht eindeutig bewiesen. Es konnte zwar in Studien nachgewiesen werden, dass der BMI sowie das Gewicht und der Hüftumfang reduziert wurden (21, 22), allerdings fehlt es nach wie vor an weiteren, großangelegten Studien.

    t

    Unbelegbare Eigenschaften von Schwarzkümmel-Öl

    Da im Internet Quellen stets Mangelware sind, ist es manchmal schwierig die Informationen auf Warheitsgehalt zu prüfen. Wir sind bei der Recherche zu Schwarzkümmelöl auf einige Eigenschaften gestossen, bei denen wir keinerlei belegbare Beweise finden konnten.

    Schwarzkümmel-Öl und Heuschnupfen

    Wenn auch vielerorts – besonders im Internet – das Schwarzkümmel-Öl als gute Behandlungsmöglichkeit von Heuschnupfen gepriesen wird, so stehen dahinter keine Studien, die dies beweisen könnten.

    Schutz vor Parodontose

    Eine Schwarzkümmel-Behandlung bei Parodontose, die auch Erfolg versprechen soll, ist nicht ausreichend durch Studien bisher unterlegt worden.

    Es gibt zwar schon einige Zahncremes mit Schwarzkümmel, ob dies allerdings eine vorbeugende Maßnahme bedeutet, sei dahingestellt. Der eigentliche Schutz vor Parodontose ist die regelmäßige Entfernung von Zahn-Plaque, die auch durch jede andere Zahncreme erreicht werden kann.

    Schwarzkümmel-Öl gegen Zecken

    Der Gymnasiast Alexander Betz machte 2014 die Beobachtung, dass sein Hund durch die Einnahme des Schwarzkümmel-Öls weniger von Zecken befallen wurde. Er nahm anhand seiner Versuchsreihen bei „Jugend forscht“ teil, wofür er einen Preis erhielt.

    Ob es sich aber nun wirklich um ein probates Mittel gegen die Zeckenbekämpfung handelt, bleibt fraglich, da es keinerlei ausreichend fundierte Studien gibt.

    Vorsicht in der Schwangerschaft

    Oft wird vor der Einnahme des Öls bei Schwangeren gewarnt. Schwangere sollten grundsätzlich auf die Einnahme verzichten, da die ätherischen Öle wehenfördernd sein können! Klären Sie jegliche Einnahme von Ölen und Nahrungsergänzungen auf jeden Fall mit einer medizinischen Fachperson ab!

    Mögliche Nebenwirkungen

    Bei Schwarzkümmel-Öl kommt es nur sehr selten zu Nebenwirkungen und hat sich in etlichen Studien als gut verträglich und sicher erwiesen.

    Eine Studie vom September 2017 kommt zu folgendem Schluss: „Die Nebenwirkungen dieses pflanzlichen Arzneimittels scheinen nicht schwerwiegend zu sein, sodass es aufgrund seiner vielen Vorteile angewendet werden kann.“ (23)

    Bei Menschen mit sehr empfindlichem Magen sollte das Öl nicht auf leeren Magen eingenommen werden, da es die Magenschleimhaut reizen könnte. Ebenso können bei Beginn der Einnahme ein leichtes Aufstoßen sowie Blähungen eintreten.

    Leber & Nierenschäden bei Überdosis

    Schwarzkümmel-Öl kann hilfreich für die Leberfunktion sein. Bei einer Einnahme über die tägliche Dosierung hinaus kann es allerdings schädlich für Leber und Nieren sein.

    Dosierung / Darreichungsform

    Schwarzkümmel-Öl kann nicht nur zum Kochen und Backen, sondern auch als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt werden.

    • In gerösteter Form kann es auf Fladenbrot wie Naan, Bagels und Kekse gestreut werden.
    • Ebenso bereichert es jede Suppe, Pfannengerichte oder Currys.
    • Im gemahlenem Zustand ergänzt es andere Gewürze wie Fenchel oder Senf.

    Schwarzkümmel ist als kaltgepresstes Öl erhältlich, ebenso als Samen oder Pulver in Kapselform.

    In Tropfenform kann es zum Inhalieren benutzt werden. Dazu werden zwei Esslöffel des Öls in einem Liter Wasser aufgelöst.

    Derzeit gibt es keine konkreten Empfehlungen für die tägliche Einnahme von Schwarzkümmel-Öl. Wenn Sie ein Produkt mit individueller Verpackung wählen, befolgen Sie die empfohlene Dosis – normalerweise eine tägliche Einnahme von etwa 1 bis 2 Teelöffeln.

    Behandlung von Tieren

    Viele der Pflanzen und Heilkräuter unserer Medizin werden auch für Tiere angewendet. Trotzdem sollte man vor der Vergabe mit einem Tierarzt sprechen und sich umfassend informieren. Was für manche Tierarten gesund sein kann, ist für andere bereits wieder ein Gift.

    Schwarzkümmelöl für Pferde

    Der Bestandteil Thymol wurde in einer Studie (24) bei Pferden eingesetzt, der zur Besserung des pulmonalen Drucks sowie der Verbesserung der Atemwege führte. Bei einer höheren Dosierung wurde bei Meerschweinchen der gleiche Effekt festgestellt (25).

    Schwarzkümmel für Hunde

    Die Autoren einer Studie (26) sprechen sich für Schwarzkümmel als Medikament in der klinischen Praxis der Zahnheilkunde aus. Untersucht wurden Zähne und Zahnmark von Hunden, die nach der Einnahme eine mäßige Blutgefäßerweiterung, Entzündungshemmung und Stärkung des Zahnnervs zeigten.

    VORSICHT BEI KATZEN!

    Katzen haben keine Enzyme, um das im Öl vorhandene Terpen abzubauen. Schon kleine Mengen des Öls können zu Vergiftungssymptomen führen bis hin zu Leberschäden, wie übrigens auch bei anderen ätherischen Ölen. Bisher wurde die giftige Wirkung nicht explizit in Studien gezeigt, doch ist ebenso die Unbedenklichkeit nicht erwiesen worden.

    Schwarzkümmel selbst anbauen

    Die Wildpflanze kann unkompliziert im eigenen Garten angebaut werden, da sie keine besonderen Ansprüche an den Boden stellt, das heißt, der Boden muss nicht vorgedüngt werden.

    Allerdings ist Staunässe unbedingt zu vermeiden.

    Die Aussaat sollte im Frühjahr erfolgen. Schwarzkümmel kann sich schnell im Garten verbreiten. Es sollte also ein Platz gewählt werden, der leicht unter Kontrolle gehalten werden kann.

    Die Pflanze ist reif zur Ernte, wenn die Fruchtkapseln eine leicht bräunliche Farbe annehmen. Die reifen Schwarzkümmelkerne in den Kapseln sind tropfenförmig, schwarz und haben einen anis-ähnlichen Duft.

    Weiterführende Links
    Referenzen & Studien zum Thema Schwarzkümmel-Öl

    1 Chaieb, Kamel; Kouidhi, Bochra; Jrah, Hanene; Mahdouani, Kacem; Bakhrouf, Amina (2011): Antibacterial activity of Thymoquinone, an active principle of Nigella sativa and its potency to prevent bacterial biofilm formation. In: BMC complementary and alternative medicine 11, S. 29. DOI: 10.1186/1472-6882-11-29.

    2 Kokoska, L.; Havlik, J.; Valterova, I.; Sovova, H.; Sajfrtova, M.; Jankovska, I. (2008): Comparison of chemical composition and antibacterial activity of Nigella sativa seed essential oils obtained by different extraction methods. In: Journal of food protection 71, S. 2475–2480. PMID: 19244901.

    3 Yi, Tingfang; Cho, Sung-Gook; Yi, Zhengfang; Pang, Xiufeng; Rodriguez, Melissa; Wang, Ying et al. (2008): Thymoquinone inhibits tumor angiogenesis and tumor growth through suppressing AKT and extracellular signal-regulated kinase signaling pathways. In: Molecular cancer therapeutics 7, S. 1789–1796. DOI: 10.1158/1535-7163.MCT-08-0124.

    4 Khan, M. A. (1999): Chemical composition and medicinal properties of Nigella sativa Linn. In: Inflammopharmacology 7, S. 15–35. DOI: 10.1007/s10787-999-0023-y.

    5 Phytomedicine. 2010 Aug; 17(10):707-13. doi: 10.1016/j.phymed.2010.01.002. Epub 2010 Feb 10. Antiasthmatic effect of Nigella sativa in airways of asthmatic patients. Boskabady MH1, Mohsenpoor N, Takaloo L. Department of Physiology, Medical School and Pharmacology Research Centre, Mashhad University of Medical Sciences, Mashhad, Iran. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20149611/

    6 Sears, Margaret E.; Genuis, Stephen J. (2012): Environmental determinants of chronic disease and medical approaches. Recognition, avoidance, supportive therapy, and detoxification. In: Journal of environmental and public health 2012, S. 356798. DOI: 10.1155/2012/356798.

    7 Nickavar, Bahman; Mojab, Faraz; Javidnia, Katayoun; Amoli, Mohammad Ali Roodgar (2003): Chemical composition of the fixed and volatile oils of Nigella sativa L. from Iran. In: Zeitschrift fur Naturforschung. C, Journal of biosciences 58 (9-10), S. 629–631.

    8 J Res Med Sci. 2016; 21: 3. Effects of Nigella sativa supplementation on blood parameters and anthropometric indices in adults: A systematic review on clinical trials. Published online 2016 Jan 28. doi: 10.4103/1735-1995.175154

    9 Fundam Clin Pharmacol. Dehkordi FR1, Kamkhah AF. 2008 Aug;22(4):447-52. doi: 10.1111/j.1472-8206.2008.00607.x. Antihypertensive effect of Nigella sativa seed extract in patients with mild hypertension.

    10 Fundam Clin Pharmacol. 2007 Oct;21(5):559-66. The possible prophylactic effect of Nigella sativa seed extract in asthmatic patients. Boskabady MH1, Javan H, Sajady M, Rakhshandeh H., Department of Physiology, Ghaem Medical Centre, Mashhad University of Medical Sciences, Mashhad 91735, Iran. Fundam Clin Pharmacol. 2008 Feb;22(1):105

    11 Phytother Res. 2012 Aug;26(8):1246-8. doi: 10.1002/ptr.3679. Epub 2011 Dec 12. Effectiveness of Nigella sativa oil in the management of rheumatoid arthritis patients: a placebo controlled study. Gheita TA1, Kenawy SA. Faculty of Medicine, Cairo University, Egypt.

    12 Indian J Physiol Pharmacol. 2010 Oct-Dec;54(4):344-54. Effect of Nigella sativa seeds on the glycemic control of patients with type 2 diabetes mellitus. Bamosa AO1, Kaatabi H, Lebdaa FM, Elq AM, Al-Sultanb A., Department of Physiology, College of Medicine, King Faisal University, Dammam, Saudi Arabia.

    13 Mabrouk, G. M.; Moselhy, S. S.; Zohny, S. F.; Ali, E. M. M.; Helal, T. E. A.; Amin, A. A.; Khalifa, A. A. (2002): Inhibition of methylnitrosourea (MNU) induced oxidative stress and carcinogenesis by orally administered bee honey and Nigella grains in Sprague Dawely rats. In: Journal of experimental & clinical cancer research: CR 21, S. 341–346. PMID: 12385575.

    14 Swamy, S. M.; Tan, B. K. (2000): Cytotoxic and immunopotentiating effects of ethanolic extract of Nigella sativa L. seeds. In: Journal of ethnopharmacology 70, S. 1–7. PMID: 10720783.

    15 Jafri, Syed H.; Glass, Jonathan; Shi, Runhua; Zhang, Songlin; Prince, Misty; Kleiner-Hancock, Heather (2010): Thymoquinone and cisplatin as a therapeutic combination in lung cancer. In vitro and in vivo. In: Journal of experimental & clinical cancer research: CR 29, S. 87. DOI: 10.1186/1756-9966-29-87.

    16 Yavuz, S. Tolga; Koc, Ozan; Gungor, Ali; Gok, Faysal; Hawley, Jessica; O’Brien, Christopher et al. (2016): 4th Pediatric Allergy and Asthma Meeting (PAAM). In: Clin Transl Allergy 6 (S1). DOI: 10.1186/s13601-016-0117-8.

    17 Salem, Mohamed Labib (2005): Immunomodulatory and therapeutic properties of the Nigella sativa L. seed. In: International immunopharmacology 5 (13-14), S. 1749–1770. DOI: 10.1016/j.intimp.2005.06.008.

    18 Kalus, Ulrich; Pruss, Axel; Bystron, Jaromir; Jurecka, Moric; Smekalova, Alice; Lichius, Johannes Josef; Kiesewetter, Holger (2003): Effect of Nigella sativa (black seed) on subjective feeling in patients with allergic diseases. In: Phytotherapy research : PTR 17, S. 1209–1214. DOI: 10.1002/ptr.1356.

    19 Khan, Shahida A.; Khan, Aziz M.; Karim, Sajjad; Kamal, Mohammad Amjad; Damanhouri, Ghazi A.; Mirza, Zeenat (2016): Panacea seed „Nigella“. A review focusing on regenerative effects for gastric ailments. In: Saudi journal of biological sciences 23, S. 542–553. DOI: 10.1016/j.sjbs.2014.10.001.

    20 Kanter, Mehmet; Coskun, Omer; Uysal, Hamdi (2006): The antioxidative and antihistaminic effect of Nigella sativa and its major constituent, thymoquinone on ethanol-induced gastric mucosal damage. In: Archives of toxicology 80, S. 217–224. DOI: 10.1007/s00204-005-0037-1.

    21 Hosseini, M. S.; Mirkarimi, S. A.; Amini, M.; Mohtashami, Reza; Kianbakht, S.; Fallah Huseini, Hasan (2013): Effects of Nigella sativa L. seed oil in type II diabetic patients. A randomized, double-blind, placebo – Controlled clinical trial. In: Journal of Medicinal Plants 12. https://www.researchgate.net/publication/286648680

    22 Datau, E. A.; Wardhana; Surachmanto, Eko E.; Pandelaki, K.; Langi, J. A.; Fias (2010): Efficacy of Nigella sativa on serum free testosterone and metabolic disturbances in central obese male. In: Acta medica Indonesiana 42, S. 130–134. PMID: 20724766.

    23 J Pharmacopuncture. 2017 Sep;20(3):179-193. doi: 10.3831/KPI.2017.20.021. Epub 2017 Sep 30. Review on Clinical Trials of Black Seed (Nigella sativa ) and Its Active Constituent, Thymoquinone. Tavakkoli A1, Mahdian V2, Razavi BM3, Hosseinzadeh H4. DOI: 10.3831/KPI.2017.20.021

    24 van den Hoven, R.; Zappe, H.; Zitterl-Eglseer, K.; Jugl, M.; Franz, C. (2003): Study of the effect of Bronchipret on the lung function of five Austrian saddle horses suffering recurrent airway obstruction (heaves). In: The Veterinary record 152, S. 555–557. PMID: 12751606.

    25 Astudillo, Adela; Hong, Enrique; Bye, Robert; Navarrete, Andrés (2004): Antispasmodic activity of extracts and compounds of Acalypha phleoides Cav. In: Phytotherapy research : PTR 18, S. 102–106. DOI: 10.1002/ptr.1414.

    26 Omar, Ola Moustafa; Khattab, Nagwa Mohamed; Khater, Dina Soliman (2012): Nigella sativa oil as a pulp medicament for pulpotomized teeth. A histopathological evaluation. In: The Journal of clinical pediatric dentistry 36, S. 335–341. PMID: 23019828.

    You cannot copy content of this page